Beratungsstellen

Abhängigkeit, Sucht, Drogen

Abhängigkeit, Drogen, Sucht, Angst

Drogen, Sucht, Abhängigkeit, Angst, Panik, Umstellung, Reflexion, Angehörige

Offene Sprechstunde für alle Fragen zum Thema Sucht und Abhängigkeit, nur für Betroffene Di. 10:30-12:00 Uhr und Do 17:00-18:30 Uhr

Jugendliche und Angehörige vereinbaren bitte telefonisch separate Termine.

Kontakt-Rat-Hilfe Viersen und Umgebung e.V.

Kreuzherrenstr. 17-19, Viersen-Dülken, Tel. 9511-0, Fax -50

E-Mail: zentrale@krh-online.de Webseite: www.krh-online.de

Kreuzherrenstr. 17, 41751 Viersen, 02162 9511-0

Bahnstr. 28, 47877 Willich, 02154 8147557

Mülhauser Str. 44, 47906 Kempen 02152 206516

AIDS-Beratung

AIDS, Aids-Hilfe In Anbetracht der Bedeutung, dieser Krankheit wird auf die Hilfe durch die AIDS-Beratung verwiesen beim Kreis Viersen, Gesundheitsamt, Rathausmarkt 3, 41747 Viersen, Telefax: 02162 39-1695, E-Mail: aids-beratung@kreis-viersen.de

Alter und Pflege

Alten- und Senioren-Fachberater in den Gemeinden und Städten des Kreises Viersen:

für die Gemeinden Brüggen und Niederkrüchten bei der Stadtverwaltung Nettetal, Doerkesplatz 11, 41334 Nettetal, für Brüggen: Christian Fortmann, Tel. 02153 8985026, für Brüggen-Bracht Maike Peters, Tel. 02153 8985028

Grefrath

Gemeindeverwaltung Grefrath, Rathaus Grefrath, Rathausplatz 3, 47929 Grefrath, Anja Dammer, Tel. 02158 4080508

Stadt Kempen

Stadtverwaltung Kempen, Buttermarkt 1, 47906 Kempen, Tim Evers , Tel. 02152 917168 Nadja Kleine, Tel. 02152 917307, Susanne Siepen Tel. 02152 917337

Stadt Nettetal

Stadtverwaltung Nettetal, Doerkesplatz 11, 41334 Nettetal, für Lobberich, Hinsbeck Christian Fortmann, Tel. 02153 8985026 für Kaldenkirchen, Leuth & Schaag Anne-Marie Jansen Tel. 02153 8985025 Breyell Maike Peters, Tel. 02153 8985028

Schwalmtal

Gemeindeverwaltung Schwalmtal, 41366 Schwalmtal, Markt 20, Tel. 02163 946195

Stadt Tönisvorst,

Stadtverwaltung Tönisvorst. Bahnstr. 15, 47918 Tönisvorst Petra Davids Tel. 02151 999113, Stephanie Schönfeld Tel. 02151 999109 Stadt Viersen Stadtverwaltung Viersen, Königsallee 30

Viersen

für Alt-Viersen (A-Q) Bettina Zalesiak Tel. 02162 101116 Alt-Viersen (R-Z), Dülken (R-Z) Beate Brand Tel. 02162 101300 Dülken (A-Q), Boisheim Andreas Loßmann Tel. 02162 101725 Süchteln Raimund Ehm Tel. 02162 101726

Stadt Willich

Stadtverwaltung Willich, Albert-Oetker-Str. 98-102, 47877 Willich für Anrath Evelin Bellen Tel. 02156 949631 Alt-Willich, Neersen, Birgit Le Tel. 02156 949560 Schiefbahn Joachim Siedlaczek, Tel. 02156 94960

Arbeit

Beratung von Menschen mit Behinderungen im Arbeitsleben Die begleitende Hilfe im Arbeitsleben ist Aufgabe des Integrationsamtes (§102 Abs.1 SGB X). In Nordrhein-Westfalen wird es durch die örtlichen „Fürsorgestellen“ unterstützt. Sie soll dahin wirken, – dass die erwerbsbehinderten Menschen in ihrer sozialen Stellung nicht absinken. – auf Arbeitsplätzen beschäftigt werden, auf denen sie ihre Fähigkeiten und Kenntnisse voll verwerten und weiterentwickeln können. – durch Leistungen der Rehabilitationsträger und Maßnahmen der Arbeitgeber befähigt werden, am Arbeitsplatz und im Wettbewerb mit nicht behinderten Menschen sich zu behaupten. Unabhängig davon, ob Maßnahmen der medizinischen und beruflichen Rehabilitation vorausgegangen sind, umfasst die Begleitende Hilfe im Arbeitsleben alle Maßnahmen und Leistungen, die erforderlich sind, um den schwer behinderten Menschen die Teilhabe im Arbeitsleben und damit in der Gesellschaft zu sichern und Kündigungen zu vermeiden. Folgende beispielhaft aufgeführten Hilfen kommen in Betracht: Persönliche Hilfen, Finanzielle Hilfen. – Als Leistungen an die Arbeitgeber: Beratung, Finanzielle Leistungen, das alles ist Sache des Landschaftsverbandes Rheinland. Dieser unterhält im Kreis Viersen eine Fachstelle für Menschen im Arbeitsleben beim Kreis Viersen, Rathausmarkt 3, 41747 Viersen, Tel. 02162 39-1611. E-Mail: brigitte.hoogendijk@kreis-viersen.de. – – – In diesem Zusammenhang wird hingewiesen auf den Ratgeber des Landschaftsverbandes Rheinland und des Ministeriums für Arbeit, I Integration und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen – MAIS NRW hingewiesen: Ministerium für Arbeit, 40190 Düsseldorf E-Mail: info@mais.nrw.de, Internet www.mais.nrw.de – – – Schließlich sind Menschen im Arbeitsleben auch auf die verschiedenen Hilfen und Leistungen der Arbeitsagentur und des Jobcenters hinzuweisen. Agentur für Arbeit Krefeld (und für den Kreis Viersen) Arbeitnehmer Tel. 0800 4555500, Arbeitgeber Tel. 0800 4555520 Arbeitslosmeldung setzt persönliches Erscheinen voraus! Reha-Team, Familienkasse Kindergeld, Berufsausbildungs-Beihilfe BAB. Philadelphiastr. 2, 47799 Krefeld. Postfach 100 161, 47701 Krefeld, Tel. 02151 92-0, Fax: -2400 E-Mail: krefeld@arbeitsagentur.de, Internet: www.arbeitsagentur.de

Berufsausbildungs-Beihilfe BAB Antragsformulare werden auf Anforderung per Post zugesandt. Anträge dann senden an die:
Geschäftsstelle Kempen, Wiesenstr. 10, 47906 Kempen
Geschäftsstelle Nettetal, Stegerstr. 30, 41334 Nettetal-Lobberich Geschäftsstelle Viersen, Remigiusstr. 1, 41747 Viersen, E-Mail: viersen@arbeitsagentur.de, www.arbeitsagentur.de
Jobcenter Kreis Viersen – Öffnungszeiten: Mo. bis Do 08:00-12:00 Uhr und nach Vereinbarung. Adresse: Am Schluff 18-20, 41748 Viersen, Tel. VIE 2661-100, Fax -123.

– – – Regionaldirektion NRW, Team Reha/sbM, Tel. 0211 4306-517, Service-Nummern des Reha-Tams Tel 0800 4555500 Arbeitnehmer, und 0800 4555520 Arbeitgeber. E-Mail: nordrhein-westfalen.reha-sbm@arbeitsagentur.de, Internet: www.arbeitsagentur.de z,B. Service – Jobbörse – Kontakt

Berufs-Informationszentrum BIZ, in Krefeld, Philadelphia-Str. 2, 47798 Krefeld, und Berliner Platz 2, 41161 Mönchengladbach kann man sich über das gesamte Berufsleben informieren. Erhältlich sind auch Hefte zu folgenden Themen. Diese Hefte (PDF) und dazugehörende Online-Module finden Sie auch im Internet unter www.arbeitsagentur.de/durchstarten == 50plus – Ihre Erfahrung zählt == Berufliche Reha == Existenzgründung == Familie und Beruf == Jobchancen ohne Ausbildung == Soldaten auf Zeit == Weiter durch Bildung == Zeitarbeit Außerdem im BIZ erhältlich: Die Infomappen zeigen Möglichkeiten zu Berufs- und Quereinstieg, beruflichen Alternativen und Weiterbildungsmöglichkeiten (28 Mappen!)

Beratung, Rat, Ratgeber

Beratung von Menschen mit Behinderungen oder ihrer Angehörigen, Sorgeberechtigten oder Betreuern IST NICHT GEGENSTAND dieser Veröffentlichung. Sie ist auch kein Ratgeber. Hier erfolgt keine Beratung in Rechtsfragen. Gleichwohl werden die verschiedenen Beratungsangebote für Menschen mit Behinderungen und auch für Senioren im Kreis Viersen aufgeführt. Wer einen Ratgeber, guten Rat und ausführliche Beratung sucht, kann sich an diese Stellen direkt wenden.

Beratungspflicht

Es ist davon auszugehen, dass alle aufgelisteten Stellen – wie in allen Zweigen der Sozialen Sicherung in Deutschland üblich – auf ihrem Fachgebiet zur kostenlosen Beratung anfragender Bürger und zur Herausgabe von verbindlichen Informationen verpflichtet sind. Das liegt auch in deren eigenem Interesse, denn gut informierte Bürger sind ihnen die angenehmsten Nutzer, Antragsteller bzw. Kunden.

Beschulung – Einschulung

Beratung der Eltern zur Beschulung / Einschulung behinderter Kinder Der Kreis Viersen ist Träger von acht Förderschulen im Kreis Viersen. Hier geht man auf den Förderbedarf und die Besonderheiten der Schüler ein. Förderschwerpunkte sind: emotionale und soziale Entwicklung, Lernen, geistige Entwicklung. Sprache. (Siehe auch gemeinsam lernen). Entscheidend bei der Schulwahl ist stets der freie Elternwille. Das trifft den Schwerpunkt der so genannten „Inklusion“. Bei dieser Entscheidung steht man Ihnen im Kreis Viersen hilfsbereit zur Seite: Kreis Viersen, Schulverwaltung – Förderschulen Rathausmarkt 3, 41747 Viersen, Tel. 115 oder 02162 39-0

Förderschulen mit den Förderschwerpunkten körperliche Behinderung, Hörgeschädigte / Taube oder Sehbehinderte / Blinde gibt es nicht im Kreis Viersen, (aber in MG u KR).

In bestimmten Fällen stehen an Regelschulen wie an Förderschulen Integrationshelfer bereit. Diese vermittelt: Lebenshilfe Kreis Viersen e-V., Offene Hilfen – Schulintegration Heimbachstr. 19a, 41747 Viersen, Tel. 02162 81988-0, Fax -19 E-Mail: offenehilfen@lebenshilfe-viersen.de, Internet: www.lebenshilfe-viersen.de

Liste Förderschulen im Kreis Viersen

Bürgertelefon

Bürgertelefon des Bundesministeriums für Arbeit u Sozialordnung,

SIE FRAGEN – WIR ANTWORTEN WEGEN

Rente 030 221911-001

Unfallversicherung/Ehrenamt 030 221911-002

Arbeitsmarktpolitik/-förderung 030 221911-003

Arbeitsrecht 030 221911-004

Teilzeit / Altersteilzeit / Minijob 030 221911-005

Infos für behinderte Menschen 030 221911-006 !!!

Euro. Sozialfonds/Soz. Europa 030 221911-007

Mitarbeiter-Kapitalbeteiligung 030 221911-008

Informationen zum Bildungspaket 030 221911-009

Informationen zum Mindestlohn 030 60280028

Gehörlosen-/Schwerhörigen-Service: gebaerdentelefon@sip.bmas.buergerservice-bund.de Hier gibt´s keine Rechtsberatung! Suchen Sie Rechtsberatung, gehen Sie zu einem Rechtsanwalt oder Steuerberater.

Eltern chronisch kranker Kinder

von chronisch kranken oder in der Entwicklung gefährdeten und / oder von behinderten Kindern, Beratungs-, Betreuungs- und Hilfsangebote.. Weiterhin führen wir Untersuchungen durch und erstellen Gutachten. Ist das Kind im Vorschulalter, berät das Jugendamt bezüglich der Unterbringung in einem entsprechenden heilpädagogischen oder integrativen Kindergarten. Auch im schulpflichtigen Alter des Kindes steht man Ihnen bei der Entscheidung, welche behindertengerechte Einrichtung/Schule für ihr Kind sinnvoll bzw. notwendig ist. mit Rat zur Verfügung. Kreisgesundheitsamt, Rathausmarkt 3, 41747 Viersen, (nahe Busbahnhof). Mo.-Do. 8:00-12:30 Uhr und 14:00-17:00 Uhr Fr. 8:30-12:00 Uhr und Beratung nach Vereinbarung. Tel. 02162 39-1457 Fax -1847. E-Mail alexandra.luenendonk@kreis-viersen.de, Internet: www.kreis-viersen.de

Erziehungsberatung / Psychologische Beratung

Psychologische Beratung / Erziehungsberatung ist weder durch gute Bücher noch durch schlaue Homepages zu ersetzen. Wir leisten psychologische Beratung für Kinder und Jugendliche mit bestehender körperlicher oder geistiger Behinderung sowie für deren Erziehungsberechtigte.

Im Auftrag des jeweils zuständigen Jugendamtes findet bei einer vorliegenden psychischen Erkrankung Entlastung und Beratung bei der Kindererziehung durch flexible Erziehungshilfen statt. Deren Ziel ist die Aufrechterhaltung der Eltern-Kind-Beziehung sowie die Aufklärung der Eltern über die Erkrankung / Behinderung der Kinder.

Beratungsstelle der Diakonie KR-VIE, Hauptstr. 120, 41747 Viersen, Tel. 02162 15039

SKF- Kath. Verein für soziale Dienste, Hildegardisweg 3, 41747 Viersen, Tel. 24983-99, E-Mail: info@skf-viersen.de, Internet: www.skf.viersen.de

PHG Viersen gGmbH,Viersen, – Psychiatrische Hilfsgemeinschaft e.V. Große Bruchstr. 28, 41747 Viersen, Tel. 02162 266298-0

Das Z, Menschen im Zentrum e.V., Zentrum für Körperbehinderte und Schwerst-Mehrfach-Behinderte, Mönchengladbach, Krefelder Str. 379, Tel. 02161 49521

Lebenshilfe Kreis Viersen e.V. Menschen mit geistiger Behinderung bzw. ihre Eltern wenden sich an die LEBENSHILFE KREIS VIERSEN E V:, Kniebelerstrt. 23, 47918 Tönisvorst, Tel. 02156 4940-0 E-Mail: e-mal@lebenshilfe-viersen.de, Internet: www.lebenshilfe-viersen.de

EUTB steht unter „Teilhabeberatung“

EUTB das sind die vier Anfangsbuchstaben von „Ergänzende Unabhängige Teilhabe-Beratung.

EUTB hat nichts mit der Europäischen Union zu tun!!!!!!!!!!!!

Familien psychisch kranker Eltern

Beratung und Unterstützung von Familien mit psychisch kranken Eltern.

Man zeigt auch den Kindern Wege auf, mit der Erkrankung der Eltern und deren Folgen umgehen zu können. Netzwerk Felix – Träger AWO Kreis Viersen, unterstützt Familien mit psychisch kranken Eltern und will für die Kinder Wege aufzeigen, besser mit der Erkrankung der Eltern und deren Folgen umzugehen. Hochstr. 29, 41334 Nettetal, Tel. 02153 95397-0, Fax -8, E-Mail: netzwerk-felix@t-online, Internet: www.netzwerk-felix.de

Familien, junge

Beratung junger Familien Angebote und Unterstützung im Bereich früher Hilfen. Sie suchen Angebote für Schwangere oder junge Eltern? Sie benötigen Informationen zur Betreuung oder Unterstützung? Sie wollen Ihre Familie gestalten und suchen nach Möglichkeiten? Dann schauen Sie doch einfach im Internet rein in den Familienwegweiser des Kreises Viersen: www.familienwegweiser-kreis-viersen.de – Auch der Familienratgeber der Aktion Mensch hilft Ihnen möglicherweise weiter: www.famlienratgeber.de.

Familienplanung

Beratung bei der Familienplanung

Beratung in allen Fragen rund um Schwan­gerschaft und 1. Lebensjahr, Sexualität und Familie; Sexualpädagogik, Präventionsveranstaltungen für Jugendliche und junge Erwachsene mit und ohne Behinderung im schulischen und außerschulischen Bereich

Pro Famiia – Deutsche Gesellschaft für Familienplanung, Sexualpädagogik und Sexualberatung e.V. Internet: www.profamilia.de

– – – Friedhofstr. 39, 41236 Mönchengladbach, Tel. 02166 249371, Fax 02166 923919, E-Mail: moenchengladbach@profamilia.de,

– – – Mühlenstr. 42, 47798 Krefeld, Tel. 02151 24834 E-Mail: krefeld@profamilia.de

und donum vitae e.V. – Staatlich anerkannte Schwanger­schafts­konfliktberatung

Sprechzeiten: Mo. – Fr. 8:30-12:30 Uhr, Josefstr. 9, 41747 Viersen, Tel. 503330 Fax: 810234

E-Mail: viersen@donumvitae.org, Internet; www.donumvitae.org

Frauen

Frauenberatung im Frauenzentrum Viersen e.V.,

Frauenberatungsstelle – Offene Beratungszeit: Mo 16:30-18:00 Uhr, Do. 9 – 10:30 Uhr. Zu diesen Zeiten können Sie ohne Voranmeldung zu uns kommen. Bürozeiten sind Di. Do. Frei 9 – 11:30 Uhr, Gladbacher Str. 25, 41747 Viersen, Direkter Zugang vom Parkplatz Rötsch (Navi Hohlstraße 4) , Tel. 18716, Fax 106810, E-Mail: frauenzentrum-viersen@t-online. Internet: www.frauenzentrum-viersen.de (Sehen Sie auch Beratung von Müttern.

Gehörlose, Taube

Beratung von Gehörlosen oder Tauben

Gehörlose finden Hilfe vorzugsweise per FAX in allen Lebenslagen bei den Stellen, die im WDR-Text (WDR-Fernsehen) auf den Seiten 570 bis 579 genannt werden, Andere Sender: BR -> 560, SWR-> 369 u 680, NDR-> 560, SR-> 580, HR-> 680

Das Bundesministerium für Arbeit und Sozialordnung hat ein Gebärdentelefon: gebaerdentelefon@sip.bmas.buergerservice-bund.de.

Auch die Kreisverwaltung Viersen kann bei bestimmten Angelegenheiten einen Gebärdendolmetscher hinzuziehen.

Geistige Behinderung

Beratung von Menschen mit geistiger Behinderung: Koordinierung und Kontakt-Aufnahme.

Der Landschaftsverband Rheinland unterstützt Menschen mit Behinderungen bei einem möglichst selbstbestimmten Wohnen. Er ist zuständig für die Finanzierung von Wohnhilfen im Rahmen der Eingliederungs­hilfe. Im Vordergrund steht der Grundsatz „ambulant vor stationär“. Im so genannten Hilfeplanverfahren wird gemeinsam geklärt, welche Wohnform geeignet ist und es werden detailliert die erforderlichen Hilfen festgelegt. Bei der Antragstellung unterstützen die Menschen mit geistiger Behinderung die beiden KoKoBe Kreis-Viersen-West und Kreis-Viersen-Ost beide E-Mail: info@kokobe-viersen.de, Internet: www.kokobe-viersen.de.

Vereinbaren Sie telefonisch einen Termin in der KoKoBe, bei Ihnen zu Hause oder an Ihrem Arbeitsplatz.

KoKoBe Viersen-West. für die Beratung von Menschen mit geistiger Behinderung aus Brüggen, Grefrath, Niederkrüchten, Schwalmtal und Viersen

Alter Markt 3, 41751 Viersen-Dülken Tel. 02162 1022-528, Fax -527

KoKoBe Viersen-Ost, für die Beratung von Menschen mit geistiger Behinderung aus Nettetal, Kempen, Tönisvorst und Willich

Gewalt gegen Frauen

Hilfetelefon „Gewalt gegen Frauen“

Das Hilfetelefon „Gewalt gegen Frauen“ ist ein bundesweites Beratungsangebot für Frauen, die Gewalt erlebt haben oder noch erleben. Unter der Nummer 08000 116016 und via Online-Beratung unterstützen wir Betroffene aller Nationalitäten, mit und ohne Behinderung; 365 Tage im Jahr, rund um die Uhr. Auch Angehörige, Freundinnen und Freunde sowie Fachkräfte beraten wir anonym und kostenfrei.

Gewaltopfer

GEWALT WIRD NICHT GEDULDET! NIE UND NIRGENDWO!

Beratung von Gewaltopfern, Opferschutz, bei Gewalt gegen Frauen (und Männer) und auch Menschen mit Behinderungen – in welcher Form auch immer – daheim, in Einrichtungen oder unterwegs, in der Familie, durch nahe stehende Personen, Freunde oder Fremde. Internet: www.wege-aus-der-gewalt.de, www.gewaltlos.de Rat vor Ort: beim Frauenzentrum Viersen e.V. – Frauenberatungsstelle – Offene Beratungszeit: Mo. 16:30-18:00 Uhr, Do. 9:00-10:30 Uhr. Zu diesen Zeiten können Sie ohne Voranmeldung zu uns kommen. a.) Frauenzentrum Viersen e.V., Bürozeiten sind Di. Do. Fr. 9:00-11:30 Uhr, Gladbacher Str. 25, 41747 Viersen, Direkter Zugang vom Parkplatz Rötsch, Tel. 18716, Fax 106810, E-Mail: frauenzentrum-viersen@t-online. Internet: www.frauenzentrum-viersen.de Opferschutz ist hingegen Sache der Kreis-Polizeibehörde. (Opfer von Verbrechen, Unfall, usw. auch bei Gegenüberstellungen, bei Gericht usw. ) Tel. 02162 377-0. b.)

Glasreinigung – Fensterputzer

Glasreinigung Müller – Ralf Müller, Stadtwaldallee12, 41748 Viersen, Tel. 02162 3656133, Mobil 01575 2028346, E-Mail: dasmuellerteam@gmail.com, www.dasmuellerteam.de

Hirnschädigungen

Beratung von Menschen mit erworbenen Hirnschädigungen – MeH – wie durch Unfall, Schlaganfall, Epilepsie und ähnliches. Ihnen wendet sich eine spezielle Beratungsstelle zu.

Beratungsstelle MeH der ev. Stiftung Hephata

Beratungsstelle für Menschen mit erworbenen Hirnschädigungen –

Mo. 10:30-16:30, Mi. 10:30-15:30 Uhr, Urftstr. 246, 41239 MG-Rheydt, Tel. 02166 1330750

E-Mail: info@hephata-mg.de, www.beratung-meh.de

Inklusion

Beratung in Sachen Inklusion erhalten Sie bei

MOBILE – Selbstbestimmtes Leben Behinderter e.V.

in 44137 Dortmund, Roseggerstr. 36, Tel. 0231 91283-75, Fax -77, Internet: www.mobile-dortmund.de – Darin auch ein Kontaktformular, das man auch für eine E-Mail nutzen kann.

in 50668 Köln, Zentrum für selbstbestimmtes Leben, An der Rottmühle 2, Tel. 0221 322290, Fax: 0221 321469, Internet: www.zsi-koeln.de, E-Mail: beratung@zsi-koeln.de

Krebs

Infonetz Krebs im Kreis Viersen – I

Wissen schafft Mut – Ihre persönliche Beratung der Deutschen Krebshilfe www.infonetz-krebs.de Mo. bis Fr. 8:00-17:00 Uhr kostenfrei Tel. 0800 80708877

Mädchen im Internet

Beratung von Mädchen und jungen Frauen im Internet! – Mädchen sicher inklusiv, diese Beratung im Internet ist für Mädchen und junge Frauen mit Beeinträchtigungen. Wer will, kann besprechen, ob man sich telefonisch unterhält oder sich treffen will. Aber manche wollen das nicht. Darum gibt es die Beratung im Internet. Manchen fällt das Reden schwer. Für sie ist es leichter zu schreiben, was passiert ist. Es geht um Gefühle, Probleme oder auch Ängste. Die Beratung im Internet kann helfen. Dann ist man nicht mehr allein. Es gibt drei Möglichkeiten für Beratung:

1. Eine E-Mail schreiben. Die Beraterinnen schreiben dann eine E-Mail zuck. Das nennt man E-Mail-Beratung.

2. Kurze Nachrichten gehen hin und her. Zwischen der Ratsuchenden und der Beraterin. Das nennt man Einzel-Chat. „Chat“ wird gesprochen: „Tschätt“.

3. Oder man kann sich mit mehreren in der Gruppe schreiben. Das nennt man Gruppen-Chat. Es gibt auch Chat-Termine extra in Leichter Sprache. www.maedchensicherinklusiv-nrw.de

Mädchen im Internet

Beratung von Mädchen und jungen Frauen im Internet! – Mädchen sicher inklusiv,
diese Beratung im Internet ist für Mädchen und junge Frauen mit Beeinträchtigungen. Wer will, kann besprechen, ob man sich telefonisch unterhält, oder sich treffen will. Aber manche wollen das nicht, darum gibt es die Beratung im Internet. Manchen fällt das Reden schwer, für sie ist es leichter zu schreiben, was passiert ist. Es geht um Gefühle, Probleme oder auch Ängste.
Die Beratung im Internet kann helfen. Dann ist man nicht mehr allein. Es gibt drei Möglichkeiten für Beratung;

1. Eine E-Mail schreiben. Die Beraterinnen schreiben dann eine E-Mail zurück. Das nennt man E-Mail-Beratung.

2. Kurze Nachrichten gehen hin und her. Zwischen der Rat-Suchenden und der Beraterin. Das nennt man Einzel-Chat. „Chat“ wird gesprochen: „Tschätt“.

3. Oder man kann sich mit mehreren in der Gruppe schreiben. Das nennt man Gruppen-Chat. Es gibt auch Chat-Termine extra in leichter Sprache.

www.maedchensicherinklusiv-nrw.de

psychisch Kranke

Beratung von psychisch kranken Menschen. Die psychiatrische Hilfsgemeinschaft PHG Viersen gGmbH bietet zahlreiche Hilfemöglichkeiten im Umgang mit diesem Personenkreis und einer psychischen Erkrankung. Ob Tagesstruktur, Betreutes Wohnen, Arbeit, Integrative Versorgung. Flexible Erziehungshilfe, Beratung durch Peers oder Angehörigen-Arbeit. Eine Kontaktstelle ist Anlaufstelle für Fragen und Sorgen. „Der andere Laden“ bietet Arbeitsplätze, Tagesstruktur und direkte Kontakt zu Viersener Bürgern. Diese Einrichtungen ermöglichen die Wiedereingliederung in die Gemeinschaft. Das Sozialpsychiatrische Zentrum Viersen der PHG Viersen gGmbH bietet die Beratung für psychisch kranke Menschen. Bitte vereinbaren Sie telefonisch einen Termin für ein Gespräch mit dem SPZ in deren Büro, bei Ihnen zu Hause oder auch an Ihrem Arbeitsplatz. PHG Viersen GmbH mit dem anderen Laden und dem Sozialpsychiatrisches Zentrum SPZ PHG Viersen gGmbH., Tel. 816756-10, Fax: -80, Für einen persönlichen Kontakt vereinbaren Sie bitte telefonisch einen Termin E-Mail: verwaltung@phg.de Internet: www.phg.de ??? Geöffnet: Mo 13:00-16:00 Uhr, Di. + Mi. 13;00-19:30 Uhr, Do 13:00-17:00 Uhr, Fr. 10:00-14:00 Uhr; Sa. 12:30-16:30 Uhr und So. 13:00-16:00 Uhr.

Integrationsfachdienst für behinderte Menschen ist ein berufsbegleitender Fachdienst der Psychiatrischen Hilfsgemeinschaft Viersen in Zusammenarbeit mit dem Landschaftsverband Rheinland Köln, Der Fachdienst versteht sich als unterstützender Partner sowohl für schwerbehinderte Arbeitnehmer als auch deren Arbeitgeber. „Wir beraten und betreuen schwerbehinderte Arbeitnehmer, die an einer seelischen Erkrankung oder Einschränkungen leiden. Die Beratung kann auch ohne Schwerbehindertenausweis in Anspruch genommen werden. Selbstverständlich ist ein Beratungstermin auch außerhalb Ihrer Arbeitszeit möglich.

Wir arbeiten bedarfsorientiert eng zusammen mit Integrationsämtern, Arbeitsämtern, Ärzten, Therapeuten und anderen Fachdiensten der beruflichen Rehabilitation. Wir unterliegen der Schweigepflicht. Die Beratung ist kostenlos. Wir beraten Sie, wenn Sie Schwierigkeiten am Arbeitsplatz mit den Kollegen und Kolleginnen oder Vorgesetzten haben., Wir unterstützen Sie!

Rechtsfragen

Beratung in Rechtsfragen, Rechtsberatung ist grundsätzlich Rechtsanwälten vorbehalten. Auf eingehendes Informationsmaterial zu vielen Rechtsfragen verweist uns der Herr Direktor des Amtsgerichtes Viersen. Viele Infos liegen im Eingangsbereich der Amtsgerichte im Kreis Viersen zur Mitnahme von jedermann aus, in Form von Faltblättern und Broschüren.

Amtsgericht Viersen, Dülkener Str. 5
Amtsgericht Kempen, Hessenring 43 Ecke Wiesenstraße
Amtsgericht Nettetal, Steeger-Str. 61

Die in der Behindertenhilfe tätigen Vereine und Verbände haben häufig Vereinbarungen mit Rechtsanwälten zur Beratung ihrer Mitglieder in Rechtsfragen getroffen, so die:
Lebenshilfe Kreis Viersen e.V., Zentr Verwaltung Kniebelerstr. 23, 47918 Tönisvorst, Tel. 02156 4940 – 0. PHG Viersen gGmbH, Psychiatrische Hilfsgemeinschaft – PHG Viersen gGmbH. Tel. 816756-10, Fax: -80, Für einen persönlichen Kontakt vereinbaren Sie bitte telefonisch einen Termin E-Mail: verwaltung@phg.de Internet: www.phg.de Geöffnet: Mo 13:00-16:00 Uhr, Di. + Mi. 13:00-19:30 Uhr, Do. 13:00-17:00 Uhr, Fr. 10:00-14.00 Uhr; Sa. 12:30-16:30 Uhr und So. 13:00-16:00 Uhr

Rente

Beratungsstellen der Deutschen Rentenversicherung Rheinland in Rentenangelegenheiten:

Außenstelle Mönchengladbach, Lürriper Str. 52, 41065 Mönchengladbach 1, Tel 02161 497 . 01 -> Terminvereinbarung

Außenstelle Krefeld, Grenzstr. 140, 47799 Krefeld, Tel. 02151 534-01 (Terminvereinbarung!)

Sprechzeit Rathaus Nettetal, Doerkesplatz 1, Terminvereinbarung unter Tel. 02151 534-01

Versicherungsamt bei der Stadt Viersen, Königsallee 30, Tel. 02162 101-258 oder -259

Kontenklärung bei der Stadt Tönisvorst, Wilhelmplatz 1, Tel. 02151 999105, Fax -311

Versicherungsamt der Stadt Willich, Hauptstr. 9 (Schloss), Tel. 02154 949-804 und -803

Versicherungsamt Kempen, Rathaus Buttermarkt 1, 47906 Kempen, Telefon: 02152 917-255, geöffnet: Montag, Mittwoch und Freitag, 8:30 bis 12:30 Uhr, Donnerstag 14:30 bis 18:00 Uhr,

Versicherungsamt der Gemeinde Grefrath, Rathaus Grefrath, Rathausplatz 3, 47929 Grefrath, Tel. 02158 4080-500, geöffnet montags bis freitags: 8:00-12:30 Uhr, zusätzlich montags: 14:00-17:00 Uhr

Sozialamt der Gemeinde Niederkrüchten, Laurentiusstr. 19, Tel. 02163 980-0, Fax -111, geöffnet Mo.-Fr. 8:00-12:00 Uhr, Mi von 14:00 Uhr-17:00 Uhr. Kostenpflichtige (!) Rentenberater Werner van Laak, Kapellenstraße 61, 41372 Niederkrüchten, Telefon: 02163 80036 Edmund Bolten, Lüttelforster Straße 21, 41366 Schwalmtal, Telefon: 02163 30912 Peter Hoffmann, Christian-Rötzel-Allee 21D 41334 Nettetal, Telefon: 02153 1219833 Cornelia Winterhoff Schirick 35, 41751 Viersen, Telefon: 02162 560914 (privat) Ulrich Münz, Lange Str. 22, 41366 Schwalmtal, Tel. 02163 94791-0 Marco Libudda, Nelsenstr. 17a, 41748 Viersen, Tel. 02162 1060-63, Fax -62

Rentner, Kriegsopfer und andere

Sozialverband der Kriegsopfer, Rentner, Witwen und anderer

Sozialverband VdK – Kreisverband Viersen, Kaiserstraße 3, 41747 Viersen, Telefon: 02162 1449980, Telefax: 02162 1449981, E-Mail: kv-viersen@vdk.de

Die Geschäftsstelle des Kreisverbandes Viersen ist Mo.-Do. von 8-12:00 Uhr geöffnet. Telefonisch sind wir in dieser Zeit wie folgt erreichbar: Montags, Dienstags und Donnerstags von 07:30-09:00 Uhr telefonische Rechtsberatung. Mo. – Do. von 09:00-12:00 Uhr nur Terminvergabe, während dieser Zeit werden nur Termine vergeben.

Ortsverband Anrath Vorsitzende Marlene Moseler-Schmiedeweg 12, 47877 Willich, Telefon 02156 2961 www.vdk.de/ov-anrath ov-anrath@vdk.de

Ortsverband Brüggen/Bracht/Born Vorsitzender Anselm Molinski, Gartenstraße 11, 41379 Brüggen-Bracht, Telefon: 02157 8759755 www.vdk-brueggen.de info@vdk-brueggen.de

Ortsverband Nettetal Vorsitzender Wilfried Baumgart, Onnert 41, 41334 Nettetal, Tel. 02153 7551, ov-nettetal@vdk.de

Ortsverband Grefrath Vorsitzende Monika Tröndle

www.vdk.de/ov-grefrath ov-grefrath@vdk.de

Ortsverband Kempen – St. Tönis Vorsitzender Philipp Wachowiak, Kerkener Str. 2447906 Kempen, Telefon 02152 9122 36, www.vdk.de/ov-kempen wachowiak@vdk.de

Ortsverband Schiefbahn Sven Scheffler, Tupsheide 73, 47877 Willich, Tel.: 02154 8877370, Mobil: 0160 91114709, sven.scheffler@vdk.de, ov-schiefbahn@vdk.de

Ortsverband Schwalmtal Vorsitzende Marita Bück, Palzeskamp 21, 41366 Schwalmtal, Tel. 02163 571824, www.vdk.de/ov-schwalmtal, ov-schwalmtal@vdk.de

Ortsverband Süchteln Vorsitzender Adolf Thelen, Neustr. 23, 41749 Viersen, Tel. 02162 89424 www.vdk.de/ov-suechteln ov-suechteln@vdk.de

Ortsverband Viersen / Dülken Vorsitzende Bettina Thevessen, Elsa-Brändström Str. 16, 41747 Viersen, Tel. 01520 2106393 www.vdk.de/ov-viersen-duelken ov-viersen-duelken@vdk.de

Ortsverband Willich Vorsitzende Maria Katharina Wefers, Frankenseite 125, 47877 Willich, Tel. 02154 605368 www.vdk.de/ov-willich ov-willich@vdk.de

Schuldner- und Insolvenz-Beratung, Mietschulden

Schuldner- und Insolvenzberatung

Mit den Beratern sollen individuelle Beratungstermine und -ort vereinbart werden .

Caritas-Verband für die Region Kempen-Viersen: Tel. 02162 93893565, Dülken 02162 1022972, Waldniel 02163 459836

Diakonie Krefeld-Viersen, Dreikönigenstr. 48, Tel. 02151 36320-38

Arbeiterwohlfahrt Kreisverband Viersen e.V.

Beratungsstelle Willich, Gießerallee 8, 47877 Willich, Tel / Fax: 02154 819797, schuldnerberatung.willich@awo-kreisviersen.de

Beratungsstelle Kempen, Kleinbahnstr. 59, 47906 Kempen, Tel.: 02152 20555-11 und -12, schuldnerberatung@awo-kreisviersen.de

Beratungsstelle Nettetal, Hochstr. 29, 41334 Nettetal, Tel.: 02153 953828, Schuldnerberatung.Nettetal@awo-kreisviersen.de

Selbsthilfe

Beratung, Information zur Selbsthilfe

In den letzten zwanzig Jahren hat sich die Selbsthilfe zu einem bedeutenden Teil des Gesundheitswesens und der Behindertenhilfe entwickelt. Vorwiegend durch Gespräche in Gruppen gleich Gesinnter werden Erfahrungen ausgetauscht und in den Bereichen „Krankheit“ und „Angst, Sucht, Panik“ gelistet. Die Selbsthilfe ist bundesweit vernetzt: !!br0ken!! Man hilft auch bei der Gründung neuer Gruppen. Unterscheiden Sie bitte die Selbsthilfegruppen der Betroffenen von den Angehörigen- und Elterngruppen. Kontakt- und Informationsstelle für Selbsthilfe im Kreis Viersen – BIS e.V. Klosterstr. 5, 41379 Brüggen, Tel. 02163 5622, E-Mail: info@bis-brueggen.de, Internet: www.bis-brueggen.de

Senioren

Seniorenberatungsstellen im Kreis Viersen

für die Gemeinden Brüggen und Niederkrüchten bei der Stadtverwaltung Nettetal, Doerkesplatz 11,

41334 Nettetal, für Brüggen: Christian Fortmann, Tel. 02153 8985026, für Brüggen-Bracht Maike Peters, Tel. 02153 8985028

Gemeinde Grefrath

Gemeindeverwaltung Grefrath, Rathaus Grefrath, Rathausplatz 3, 47929 Grefrath, Anja Dammer, Tel. 02158 4080508

Stadt Kempen

Stadtverwaltung Kempen, Buttermarkt 1, 47906 Kempen, Tim Evers, Tel. 02152 917168 Nadja Kleine, Tel. 02152 917307, Susanne Siepen Tel. 02152 917337

Stadt Nettetal

Stadtverwaltung Nettetal, Doerkesplatz 11, 41334 Nettetal, für Lobberich, Hinsbeck Christian Fortmann, Tel. 02153 8985026 für Kaldenkirchen, Leuth & Schaag Anne-Marie Jansen Tel. 02153 8985025 Breyell Maike Peters, Tel. 02153 8985028

Stadt Tönisvorst

Stadtverwaltung Tönisvorst. Bahnstr. 15, 47918 Tönisvorst Petra Davids Tel. 02151 999113, Stephanie Schönfeld Tel. 02151 999109

Stadt Viersen

Stadtverwaltung Viersen, Königsallee 30, 41747 Viersen für Alt-Viersen (A-Q) Bettina Zalesiak Tel. 02162 101116 Alt-Viersen (R-Z), Dülken (R-Z) Beate Brand Tel. 02162 101300 Dülken (A-Q), Boisheim Andreas Loßmann Tel. 02162 101725 Süchteln Raimund Ehm Tel. 02162 101726

Stadt Willich,

Stadtverwaltung Willich, Albert-Oetker-Str. 98 – 102, 47877 Willich für Anrath Evelin Bellen Tel. 02156 949631 Alt-Willich, Neersen, Birgit Le Tel. 02156 949560 Schiefbahn Joachim Siedlaczek, Tel. 02156 94960 Stand: 01.01.2018

Teilhabeberatung EUTB

Die Ergänzende Unabhängige Teilhabe-Beratung (kurz EUTB) ist ein neues Beratungsangebot für Menschen mit Behinderungen und für von Behinderung bedrohte Menschen.

Die EUTB-Beratungsstelle hier im Kreis Viersen in Ihrer Angelegenheit nennt man Ihnen bei der BIS e.V. – Beratung – Information – Selbsthilfe, Anschrift; BIS e.V. Klosterstraße 5, 41379 Brüggen, Telefon 02163 5622, www.bis-brueggen.de. „EUTB“ das sind die vier Anfangsbuchstaben von „Ergänzende Unabhängige Teilhabeberatung“.

EUTB der Lebenshilfe Kreis Viersen e.V. erreichen Sie in 41747 Viersen, Heimbachstr. 19a. Das ist nahe bei der Festhalle Viersen. Telefon 02162 8198815. E-Mail: w.reinsch@lebenshilfe-viersen.de.

HINWEIS: EUTB hat nichts mit der Europäischen Union zu tun. EUTB ist eine rein deutsche Angelegenheit. Ihre Rechtsgrundlage steht im SGB IX !

EUTB arbeitet nach dem Prinzip „Einer für alle“. Das bedeutet: Die Nutzer/-innen können sich mit allen Anfragen an ihre EUTB-Beratungsstelle vor Ort wenden. Kontakt zu dieser Beratungsstelle finden Sie im Kreis Viersen durch einen Anruf bei der BIS – Beratung-Information-Selbsthilfe unter der Telefonnummer 92163-5622.

Die Teilhabe-Beratungs-Stelle der Lebenshilfe Kreis Viersen befindet sich auf der Heimbachstr. 19a in Viersen. Das ist nahe bei der Festhalle in Viersen. E-Mail: w.reinschlebenshilfe-viersen.de, Telefon: 0162 8198815.

Es kommt dabei nicht darauf an, welche Behinderung / Teilhabebeeinträchtigung der/die Betroffene hat: Jede Stelle ist Ansprechpartnerin für alle Anfragen und für alle Beeinträchtigungsformen.

Ab Anfang 2018 haben die ersten EUTB-Beratungsstellen ihre Tätigkeit aufgenommen. Im Kreis Viersen sind diese angesiedelt bei AWO, PHP, HPH-Netz des LVR und der Lebenshilfe Kreis Viersen e.V mit je einer halben Planstelle. Das Ziel – so steht es im Gesetz – ist die „Stärkung der Selbstbestimmung von Menschen mit Behinderungen und von Behinderung bedrohter Menschen“. Deswegen zeichnet sich die EUTB durch zwei Besonderheiten aus:

Zum einen ist sie unabhängig, d.h. die Berater/-innen sind niemandem verpflichtet außer der Person, die sie beraten. Zum anderen findet die Beratung möglichst durch ebenfalls von Behinderung Betroffene statt.

Die EUTB im deutschen Gesetz. Die Ergänzende Unabhängige Teilhabe-Beratung steht im neuen Sozialgesetzbuch IX, § 32 beschrieben. Es handelt sich hierbei um ein Beratungsangebot, das man schon in Anspruch nehmen kann, bevor man Leistungen beantragt oder erhält. Die Beratung soll niedrigschwellig sein und unabhängig von Leistungsträgern und Leistungserbringern erfolgen. Es findet ergänzend zu der Beratung der Rehabilitationsträger statt, die ihrerseits weiterhin Anlaufstellen zur Beratung ihrer Mitglieder beziehungsweise Nutzer vorhalten. Das Besondere des EUTB-Angebotes ist es, dass möglichst eine „Beratung von Betroffenen für Betroffene“ umzusetzen ist: dies nennt man das Peer Counseling-Prinzip. Die Beratungsstellen werden von dem Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) aus Bundesmitteln vorerst bis zum 31. Dezember 2022 gefördert (vorerst!). Es wird eine wissenschaftliche Untersuchung geben, ob das System der EUTB hilfreich für Menschen mit Behinderungen ist. Dann könnte die Finanzierung fortgesetzt werden. Dazu ist später allerdings ein Beschluss des Deutschen Bundestages erforderlich. Das Bundesministerium für Arbeit und Soziales BMAS hat auch entschieden, dass die einzelnen Beratungsstellen im Rahmen der EUTB Unterstützung bekommen sollen. Dafür wurde die „Fachstelle“ (FTB) eingerichtet. – www.teilhabeberatung.de Diese hat die Aufgabe, die bundesweite Vernetzung der Beratungsstellen und der Berater/-innen zu unterstützen. Außerdem führt sie Schulungen durch, damit alle Berater/-innen gut ausgebildet sind und einheitlich beraten können.

Gibt es einen menschenrechts-basierten Hintergrund? Auch die UN-BRK fordert im Artikel 26 (zu „Habilitation und Rehabilitation“) staatliche Maßnahmen, die die bestmögliche Selbstbestimmung und die volle Teilhabe in allen Aspekten des Lebens ermöglichen. Und dies – so im englischen Originaltext – durch den Einsatz von Peer Support. Diese Forderung hat der Gesetzgeber ernst genommen. Ausgelegt wurde das dann sogar im Sinne der „professionellen Version“ des Peer Supports, dem Peer Counseling. Die Zielsetzung ist, die Beratungsstellen deutschlandweit und möglichst flächendeckend zu „streuen“.

EUTB sind die ersten vier Buchstaben des Namens der Einrichtung!mehrere Argumente gehört hat. Aus diesem Grund ist auch die Beratung bei den Leistungsträgern und Leistungserbringern wichtig und sollte wahrgenommen werden. Oder umgekehrt: Letztere dürfen sich nicht der Verpflichtung entziehen, auch ein gutes Beratungsangebot bereitzustellen. Dies wird im § 12 des neuen Sozialgesetzbuches IX geregelt, in dem von den „Ansprechstellen der Rehabilitationsträger“ die Rede ist. Nicht zuletzt heißt es im § 32 (1. Absatz) auch ganz eindeutig für die EUTB: „Dieses Angebot besteht neben dem Anspruch auf Beratung durch die Rehabilitationsträger.“

Die EUTB-Beratungsstelle für Ihre Angelegenheit hier im Kreis Viersen nennt man Ihnen bei der BIS e.V. – Beratung – Information – Selbsthilfe, Anschrift; BIS e.V. Klosterstraße 5, 41379 Brüggen, Telefon 02163 5622, www.bis-brueggen.de

Verbraucherfragen

Beratung in Verbraucherfragen

erteilen die Verbraucherzentralen. Die nächst gelegene ist die in Mönchengladbach-Rheydt, Bahnhofstr. 21, Tel. 02166 39841-01, Sie erteilt Rat und Auskunft sowohl dort im persönlichen Gespräch wie auch durch die Veröffentlichung von Ratgeber-Büchern. Fordern Sie ein Gesamt-Verzeichnis an. Der Ratgeber „Behinderung“ 176 Seiten, Bestell-Nr. TR46 kostet 11,90?